Facebook

Kanusport

 

Der Kanusport hat viele Seiten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten ihn auszuüben. Da wären unter anderen der
Kanu-Rennsport, Kanu-Wandersport, Kanu-Slalom, Kanu-Polo oder Kanu-Wildwassersport. Eines ist aber bei allen Variationen gleich: die enge Verbundenheit mit dem Element Wasser und die Bewegung in der freien Natur.  
 
Ganz allgemein ist Kanu die Bezeichnung für alle Boote, die mit Paddeln in Blickrichtung vorwärts bewegt werden.
 

Kanu-Rennsport


Der Kanu-Rennsport ist die dynamischste Wettkampfdisziplin des Kanusports. Beim Kanu-Rennsport geht es darum, eine gerade Strecke im Kampf Boot gegen Boot zu befahren und dabei so schnell wie möglich ins Ziel zu gelangen. Die Sportart erfordert Ausdauer, Kraft, Technik und Feingefühl mit Paddel und Boot in Verbindung mit dem Wasser.
 
Die Sportart Kanu-Rennsport teilt sich in die Bootsklassen Kajak und Canadier.

Kajak wird im Sitzen gefahren. Der Sportler taucht ein Doppelpaddel wechselseitig ein, um das Boot vorwärts zu bewegen. Im Heck befindet sich ein Steuer, das vorne mit den Füßen bedient wird. Das Oberdeck ist bis auf eine Sitzluke geschlossen.
 
Im Unterschied zu den Kajak-Disziplinen knien die Canadier-Fahrer auf einem Knie in ihren Booten. Sie haben ein Stechpaddel, das sie  stets auf der selben Seite (rechts oder links) einsetzen. Mit einem
speziellen Steuerschlag wird auch die Richtung des Bootes korrigiert, damit laufen die weitgehend offenen Boote auch ohne Steueranlage geradeaus.

Sowohl für die Kajaks als auch für die Canadier gibt es Wettkämpfe für Männer und Frauen. In beiden Disziplinen wird zwischen Einer (Kajak-Einer = abgekürzt K1; Canadier-Einer, dementsprechend C1), Zweier (K2 bzw. C2) und Vierer (K4 bzw. C4) unterschieden.
 
Mehrere Tausend Sportler nehmen in Deutschland Jahr für Jahr an Kanu-Rennsport-Wettkämpfen teil. Sie fasziniert vor allem das einzigartige Gefühl des mit hoher Geschwindigkeit über die Wasseroberfläche gleitenden Bootes, die Dynamik des Sports und die Herausforderung des Leistungsvergleichs.

Kanu-Rennsport wird von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen betrieben. Kinder sollten mindestens acht Jahre alt sein.
Wer Kanu-Rennsport betreiben möchte, muss schwimmen können und sportgesund sein. Ansonsten sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Selbst die Frage der Ausrüstung braucht niemanden abzuschrecken, den wir stellen diese zu Verfügung. 
 

Kanu-Wandern

Natur vom Wasser aus erkunden, idyllische Landschaften jenseits des Massentourismus erleben: Die meisten Kanu-Fans betreiben das Kanuwandern. Beschauliches Wasserbummeln, Fahrten über Seen und gemächlich strömende Gewässer vermitteln Ruhe und Erho- lung vom Stress des Alltags. Dem Kanuwanderer zeigt sich die Landschaft in einer völlig neuen, ständig wechselnden Perspektive.
Die unvergleichliche Ruhe bei der Befahrung oftmals naturnaher Gewässer vermittelt neben dem Hauch von abenteuerlichem Erlebnis einen nachhaltigen Eindruck von der Urkraft der Natur. Kanuten setzen sich aktiv für den Schutz der Umwelt ein, damit dieser Genuss dauerhaft erhalten bleibt. Störungen der Naturhaushalte müssen vermieden und aus Naturschutz- gründen getroffene Regelungen des Sports beachtet werden. (Deutscher Kanu Verband)
 

 

The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net